Guter Besuch, gute Stimmung, gute Beschlüsse: Mitgliederversammlung der CDU Dunningen-Eschbronn wählt und bestätigt Karl-Heinz Bantle als Vorsitzenden

Manch ein anderer Orts- oder sogar Stadtverband hätte bei der Teilnehmerzahl mit einer ganzen Portion Neid auf die Mitgliederversammlung der CDU Dunningen-Eschbronn geschaut.

Im Nebenraum des sich so einladend und freundlich präsentierenden  Gasthauses „Mäx“ fühlten sich die Christdemokraten nicht nur wohl, sondern es mussten sogar noch Stühle herangeschleppt werden, so dass der CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Stefan Teufel zu Beginn seiner Rede geradezu ins Schwärmen kam. Wie er auch bei der Erwähnung der Wahlkampfveranstaltung im Frühjahr von einem „Highlight“ innerhalb der zahlreichen Termine sprach. Dass das Ergebnis der Landtagswahl dann nicht befriedigen konnte und zu einer Regierungskoalition führte, „die wir so nicht angestrebt haben, doch wir wollen das Beste daraus machen und möglichst viel CDU-Politik in der Landespolitik umsetzen“, steht dann auf einem anderen, aber nichtsdestoweniger wichtigen Blatt.

Wie sehr die politische Mitwirkung in einem Gemeinwesen gerade angesichts der „großen Herausforderungen für die westliche Welt“  und der festzustellenden Verunsicherungen in weiten Teilen der Bevölkerung von eminenter Bedeutung ist, betonte Amtsverweser Peter Schumacher als Gast der Versammlung. Seinen Antrag auf Entlastung des bisherigen Vorstandes verband er mit dem Appell zur politischen Partizipation.

Dass der CDU-Ortsverband Dunningen-Eschbronn das ganze Jahr über mit zahlreichen Veranstaltungen und mit einem breiten Angebot – von der Kinderfreizeit über Ausflüge und Infofahrten bis zu Seniorenausfahrten – aktiv ist, wurde einmal mehr deutlich beim Rechenschaftsbericht des Vorsitzenden Karl-Heinz Bantle deutlich. So galt ihm, der den Verband seit mehr als 25 Jahre führt, nicht nur der herzliche Dank von Stefan Teufel für seine Arbeit, sondern bei den Neuwahlen erhielt er das uneingeschränkte Vertrauen der anwesenden Mitglieder.

Viele Dankesworte gab es an diesem Abend und den sichtbaren Ausdruck durch Urkunden, Ehrennadeln in Gold bzw. Silber und recht opulente Vesperkörbe, mit denen nicht zuletzt die Mitglieder, die durch Stefan Teufel und Karl-Heinz Bantle für ihre langjährige Treue zur CDU geehrt werden konnten.

Seit 50 Jahren engagieren sich in der Partei Manfred Mauch, Karl Mauch sowie Erhard Schmid, seit 40 Jahren sind Walter Weber und Alois Loga dabei.

Ebenfalls gewürdigt wurde Karl-Heinz Bantle selbst für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender eines Ortsverbandes, der in jüngster Zeit auch durch die Neuaufnahme von sechs neuen Mitgliedern aufhorchen ließ.

Höhepunkte einer Veranstaltung, bei der zuvor die durch Kreisgeschäftsführerin Doris von Schulz zügig und souverän durchgeführten Neuwahlen die personellen Grundlagen für die nächsten zwei Jahre, in denen der Bundestagswahlkampf ein Schwerpunkt der Arbeit darstellen wird.

Vorsitzender: Karl-Heinz Bantle (in Personalunion auch Mitgliederbeauftragter)

Stellvertreter:   Bernhard Niebel (neu)

Schatzmeister: Michael Bohnacker

Schriftführer und Pressereferent: Alwin Staiger

Internetbeauftragter: Dennis Mauch

Beisitzer: Gerhard Benner, Walter Erath, Helmut Faller, Siegfried Kammerer (bisheriger stellvertretender Vorsitzender), Hugo Mauch, Wolfgang Mauch, Rüdiger Reuss, Helmut Stern und Ute von Zeppelin.

So blieb ausführlich Zeit, um mit  Stefan Teufel über die aktuelle Landespolitik und seinen Einsatz für den ländlichen Raum. Darüber dass es gelungen ist, für den Ausbau der Schule in Dunningen die größtmögliche Fördersumme zu akquirieren, darüber dass die CDU sich durchgesetzt  und die weitere Finanzierung der fünf so erfolgreichen Bildungshäuser im Kreis sichergestellt hat. „Bei allen durchaus vorhandenen Unterschieden zu unserem Koalitionspartner geht es darum, in dieser Legislaturperiode Politik für die Menschen zu machen und so viel CDU-Politik wie möglich zu gestalten“, sagte der direkt gewählte Abgeordnete dieses Wahlkreises. Und eine weitere Mitteilung von ihm kam gut an: Wenn Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann im Frühjahr auf seine Einladung hin den Kreis Rottweil besuchen wird, wird eine Station die Gemeinschaftsschule in Dunningen sein. „Für uns als CDU war diese Schulform nie diejenige, die wir gewollt haben, doch wir gehen nun mal von dem aus, was ist und ich konnte mich selbst schon von der guten Arbeit überzeugen, die dort geleistet wird.“

So Stefan Teufel in einer sehr harmonisch verlaufenen Mitgliederversammlung. Dass diese dann auf Antrag von Schatzmeister Michael Bohnacker hin den monatlichen Mindestbeitrag auf sechs Euro einstimmig festlegte, wie von der Bundespartei beschlossen, war dann auch nicht mehr verwunderlich. Auch wenn die CDU Dunningen-Eschbronn finanziell gut da steht, wie der „Herr über die Kasse“ in dem Ortsverband erläuterte, sahen die Mitglieder die Notwendigkeit der Anpassung ein. Denn die zuvor von Peter Schumacher eingeforderte „so notwendige politische Partizipation“ braucht auch eine gute finanzielle Grundlage. Auch darüber herrschte Einigkeit bei der Mitgliederversammlung im „Mäx“, die aus der früheren Auberschmiede hervorging und den genau passenden Rahmen für dieses Treffen der CDU Dunningen-Eschbronn abgab.

Geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft in der CDU durch  Stefan Teufel und Karl-Heinz Bantle: (von links) Alois Loga, Karl Mauch, Manfred Mauch und Erhard Schmid. Auf dem Bild fehlt Walter Weber.

Geehrt für ihre langjährige Mitgliedschaft in der CDU durch Stefan Teufel und Karl-Heinz Bantle: (von links) Alois Loga, Karl Mauch, Manfred Mauch und Erhard Schmid. Auf dem Bild fehlt Walter Weber.

CDU-Kreisvorsitzender Stefan Teufel bedankt sich bei Karl-Heinz Bantle für dessen über 25-jährige Tätigkeit als Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn.

CDU-Kreisvorsitzender Stefan Teufel bedankt sich bei Karl-Heinz Bantle für dessen über 25-jährige Tätigkeit als Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn.

Verabschiedet  aus dem Ortsvorstand wurden mit herzlichen Dankesworten Manfred Schmieder und Margrit Marte.

Verabschiedet aus dem Ortsvorstand wurden mit herzlichen Dankesworten Manfred Schmieder und Margrit Marte.

Gut aufgestellt: der (mit Ausnahme von Ute von Zeppelin) nahezu vollständige neu gewählte Vorstand des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn.

Gut aufgestellt: der (mit Ausnahme von Ute von Zeppelin) nahezu vollständige neu gewählte Vorstand des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn.

Veröffentlicht unter Aktuell | Verschlagwortet mit , , , |

Wahlkreismitgliederversammlung und Kreisparteitag in Seedorf

Der Landtagswahlkampf kann kommen: die CDU im Kreis Rottweil hat sich bei ihrer Doppelveranstaltung in Seedorf mit den personellen Weichenstellungen und mit inhaltlichen Positionierungen fit gemacht für die Auseinandersetzung im kommenden Frühjahr. Mit 97,8 Prozent aller Stimmen wurde Stefan Teufel zum dritten Mal als Kandidat für die Landtagswahl nominiert; einstimmig sogar bestätigte die Mitgliederversammlung der Christdemokraten den 42-jährigen in seinem Amt als CDU-Kreisvorsitzenden. In großer Harmonie und Geschlossenheit präsentierte sich die CDU bei diesem Treffen in dem Dunninger Teilort: sowohl in personeller Hinsicht wie auch inhaltlich. Stefan Teufel gab bei seinem Bericht über seine bisherige Arbeit, der auch gleichzeitig ein Ausblick auf die kommenden Jahre war, den Takt vor. So mit seinen Forderungen nach einer besseren Bildungspolitik („nicht Einfalt, sondern Vielfalt“), nach einer modernen Verkehrsinfrastruktur wie dem Gestalten der digitalen Revolution (Industrie 4.0) und familienfreundlichen Rahmenbedingungen. Die innere Sicherheit: ein weiterer Bereich, bei dem er die verfehlte Polizeireform kräftig kritisierte.
Stefan Teufel: „Wir wollen keinen Zentralismus, wir wollen die dezentralen Strukturen erhalten.“ Und eine Haushaltspolitik mit einem Budget ohne weitere Verschuldung. Nahtlos der Schulterschluss mit seinem leicht veränderten Kreisvorstand, auch mit seinem Zweitbewerber, Jochen Schwarz. Auch Kauder zollt Stefan Teufel ein großes Lob. Vor allem zeigte er mit seinem Beitrag über die Umstände der am gleichen Tag im Deutschen Bundestag verabschiedeten Verlängerung des Hilfsprogramms für Griechenland die ganze Dramatik des Geschehens auf. „Ich hätte auch mit ja gestimmt, wenn ich nicht als Vorsitzender meiner Fraktion Vorbildfunktion gehabt hätte“, sagte er, doch dass dies niemandem leicht gefallen ist, auch das wurde deutlich. Auf der einen Seite ist da das dreiste und freche Auftreten der „halbstarken Burschen“ aus Athen, auf der anderen Seite aber verdeutlichte der Unionspolitiker die im anderen Fall zu erwartenden Verwerfungen deutlich. Dies alles musste erwogen werden, sagte er und zitierte Finanzminister Wolfgang Schäuble, der trotz der unglaublichen Angriffe und Beleidigungen von griechischer Seite sich dafür einsetzte, alles dafür zu tun, „dass dieses große Werk Europa nicht kaputt geht.“
Dr. Andreas Schwab bestätigte als Europaabgeordneter in seiner Rede die Ausführungen von Volker Kauder und betonte angesichts der zahlreichen Konflikte am Rande von Europa die Notwendigkeit, gute und verlässliche Partner zu haben. „Deutschland steht so gut da wie noch nie, doch alleine können wir die Probleme nicht lösen“, sagte er. Und er stellte die Frage in den Raum, ob allen Mitgliedern der Europäischen Union bewusst ist, dass Europa eine Wertegemeinschaft ist und sie somit eine besondere Verantwortung haben: „Wir müssen Europa zusammen halten. Und ich bin überzeugt, dass wir Wohlstand und Sicherheit erhalten können“, zog er ein Hoffnung machendes Fazit. Dieses jedoch gründet darauf, dass Stabilität, Seriosität und Verlässlichkeit vorhanden sind. Womit wiederum der Bogen zur Politik im Land gezogen war.

IMG_0022IMG_0025

IMG_0029IMG_0032

IMG_0036IMG_0026

IMG_0037IMG_0038

IMG_0047IMG_0053

IMG_0054IMG_0056

IMG_0057

Veröffentlicht unter Aktuell | Verschlagwortet mit , , , |

Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn wählt, ehrt und diskutiert über die Landespolitik

Viel Kontinuität, leichte Veränderungen – und ein prominenter Neuzugang: so kann die Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn im voll besetzten Gasthaus „Hirsch“ in Seedorf kurz zusammengefasst werden. Und dazu aufschlussreiche Erläuterungen zur Landespolitik durch den Landtagsabgeordneten Stefan Teufel unter der Überschrift „Der ländliche Raum darf nicht abgehängt werden.“

Dass das Führungsteam um den Vorsitzenden Karl-Heinz Bantle und seinen Stellvertreter Siegfried Kammerer problemlos wieder gewählt werden würden, war fast zu erwarten. Nicht nur, weil der Vorsitzende in seinem Bericht über die vergangenen zwei Jahre auf eine ganze Reihe von erfolgreich verlaufenen Aktivitäten hinweisen konnte (legendär sind schon die jährlichen Ausfahrten), sondern auch mit seiner Bemerkung „Damit kann man schon leben“ zu den CDU-Ergebnissen bei der Bundestagswahlen um die 55 bis über 60 Prozent neigte er schon fast zu einem leichten understatement. Was aber nichts anderes heißt als: Wir können sehr zufrieden sein – ohne jedoch aufzuhören, sich anzustrengen.

Mit diesem Selbstbewusstsein, aber auch mit dem Wissen um die kommenden Herausforderungen geht ein leicht veränderter Vorstand in die kommende Amtsperiode. Mit Michael Bohnacker, viel gelobter und bewährter Schatzmeister und mit Alwin Staiger, der Erhard Schmid als Schriftführer und Pressereferent ablöste. Dieser hatte 14 Jahre lang mit großer Akribie die beiden Ämter ausgefüllt und zog sich nunmehr aus der ersten Reihe zurück. Internetbeauftragter bleibt Dennis Mauch.

Vervollständigt wird der Vorstand durch die Beisitzer Gerhard Benner, Walter Erath, Helmut Faller, Margrit Marte, Guido Mauch, Hugo Mauch, Manfred Mauch, Bernhard Niebel, Manfred Schmieder, Ute von Zeppelin – und von Bürgermeister Dr. Stefan Kröger. Kurz zuvor in die Partei eingetreten, zeigte er sich gleich dazu bereit im Vorstand mitzuarbeiten: was ihm kräftigen Beifall der Anwesenden einbrachte. Und so, wie er bei der Entlastung des seitherigen Vorstandes die Arbeit des CDU-Ortsverbandes würdigte, können die Christdemokraten mit einem guten und vertrauensvollen Miteinander rechnen – im Interesse und zum Wohl der Gemeinde.

Bereits seit 40 Jahren sind Manfred Engeser, Manfred Ginter und Konrad Zwerenz Mitglieder der CDU in Dunningen. Ihnen galt und gelten Dank und Anerkennung (verbunden mit Urkunde, Nadel und Geschenk) genauso wie Gerhard Benner, Max Schrägle, Ute von Zeppelin sowie des Vorsitzenden Karl-Heinz Bantle für je 25-jährige Treue und Mitarbeit in der Partei.

Sie alle eint nicht zuletzt der Wille, im Frühjahr 2016 die CDU im Land wieder in der Regierungsverantwortung zu sehen: CDU-Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Stefan Teufel zog in seinem aktuellen Bericht über die Landespolitik ein nicht gerade ermutigendes Fazit der bisherigen Politik der grün-roten Landesregierung. So kritisierte er heftig deren Haushaltspolitik: „Trotz sprudelnder Steuerquellen wie noch nie und bester Voraussetzungen macht diese Regierung noch immer neue Schulden.“ Dies sei genauso unverständlich wie „die gerade auch von den Lehrern in weiten Teilen abgelehnte, ideologisch motivierte Bildungspolitik, die verfehlte Polizeireform und der Nationalpark, der gegen den Willen der Bevölkerung eingerichtet wurde, in keiner Weise unserer Politik entsprechen.“ Seine ganze Kraft will Teufel auch in den nächsten Jahren dafür einsetzen, den ländlichen Raum zu stärken, damit auch in Zukunft die jungen Leute hier eine Perspektive haben. „Und wir können stolz darauf sein, dass das Jahrhundertprojekt der Ortsumfahrung Dunningen in diesem Jahr eröffnet werden konnte. Dass dies gelingen konnte, dafür gebührt dem Bundestagsabgeordneten Volker Kauder ein herzlicher Dank. Und es zeigt, dass es auch heute noch möglich ist, Großprojekte umzusetzen und so die Verbindung zwischen der A 5 und der A 81 weiter zu optimieren.“

 

Dunningen 013 Dunningen 016

Veröffentlicht unter Aktuell |

Das Kloster Reute im Oberland war Ziel unserer diesjährigen Ausfahrt mit den Senioren

Dort angekommen erzählte ihnen Schwester Birgit im Klostergarten so manches über den Einsatz von Kräuter und Gewürzen in Küche, Medizin und Kosmetik.

Bei einer Führung durch die Klosteranlagen erfuhren die Senioren einiges über das Leben der seligen Elisabeth Achler, besser bekannt als Gute Beth. Die zusammen mit vier anderen Frauen, dieses Kloster 1403 gründeten. Nach Zwangsauflösungen und Wiedergründungen ist heute der „Klosterberg“ Lebens-und Arbeitsort für über 200 Franziskanerinnen und Ursprung zahlreicher Missions-Aktivitäten auf der ganzen Welt. Im Dritten Reich fanden etwa 100 behinderte Männer und Frauen Zuflucht im Kloster und entgingen so dem Euthanasieprogramm der Nazis. Viele Jahre wirkten die Schwestern aus Reute recht segensreich in Seedorf und Mariazell.

Nach einem Rundgang mit Besichtigung der barocken Wallfahrtskirche und dem Grab der „Guten Beth“ ging die Fahrt auf den Rußberg bei Tuttlingen,  wo sich Bürgermeister Arno und Altbürgermeister Hauser aus Rietheim-Weilheim  zu den Senioren gesellten und mit großem Applaus begrüßt wurde.

IMG_2541 IMG_2542 IMG_2543 IMG_2545 IMG_2546 IMG_2547 IMG_2548 IMG_2549 IMG_2550 IMG_2551 IMG_2552 IMG_2553 IMG_2554 IMG_2555 IMG_2556 IMG_2557 IMG_2559

Veröffentlicht unter Aktuell |

CDU Dunningen im Wahlkampfendspurt

Gemeinderats- und Kreistagskandidaten der CDU Dunningen trafen sich am Freitag vor der Wahl zum Wahlkampfendspurt auf dem Wochenmarkt.

IMG_20140523_151749_bearbeitet

DSC_0471

Veröffentlicht unter Aktuell |

Impressum

Dienstanbieter dieser Seiten
CDU Ortsverband Dunningen-Eschbronn
Kreisgeschäftsstelle
Hohlengrabengasse 1
78628 Rottweil
Telefon: 0741/7800
Telefax: 0741/43112
E-Mail: webmaster [at] cdu-dunningen.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV
Karl-Heinz Bantle
Herrenzimmernerweg 1
78655  Dunningen

Nutzungsrechte
Bei dem Inhalt dieser Internetseiten handelt es sich um urheberrechtlich geschützte Werke. Der CDU Ortsverband gestattet die Übernahme von Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung des CDU Ortsverbandes.

Haftungshinweis
Im Rahmen unseres Dienstes werden auch Links zu Internetinhalten anderer Anbieter bereitgestellt. Auf den Inhalt dieser Seiten haben wir keinen Einfluss; für den Inhalt ist ausschließlich der Betreiber der anderen Website verantwortlich. Trotz der Überprüfung der Inhalte im gesetzlich gebotenen Rahmen müssen wir daher jede Verantwortung für den Inhalt dieser Links bzw. der verlinkten Seite ablehnen.

© CDU Ortsverband Dunningen-Eschbronn

Veröffentlicht unter Impressum |

Ortsvorstand

Der Ortsvorstand der CDU Dunningen-Eschbronn, gewählt am 1. Dezember 2016 in Dunningen:

  • Ortsvorsitzender: Karl-Heinz Bantle
  • Stv. Vorsitzender: Bernhard Niebel
  • Kassier: Michael Bohnacker
  • Schriftführer & Pressereferent: Alwin Staiger
  • Internetbeauftragter: Dennis Mauch
  • Mitgliederbeauftragter: Karl-Heinz Bantle
  • Beisitzer: Gerhard Benner, Walter Erath, Helmut Faller, Siegfried Kammerer, Hugo Mauch, Wolfgang Mauch, Rüdiger Reuss, Helmut Stern, Ute von Zeppelin.

    Gut aufgestellt: der (mit Ausnahme von Ute von Zeppelin) nahezu vollständige neu gewählte Vorstand des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn.

    Gut aufgestellt: der (mit Ausnahme von Ute von Zeppelin) nahezu vollständige neu gewählte Vorstand des CDU-Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn.

Veröffentlicht unter Vorstand |

Willkommen

Herzlich Willkommen auf der Website des CDU Ortsverbandes Dunningen-Eschbronn!

CDU Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014

CDU Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 25. Mai 2014

Veröffentlicht unter Startseite | Hinterlasse einen Kommentar |

Gemeinderatswahl

Auf der Nominierungsversammlung am 14. März im Hirsch in Seedorf haben die CDU Mitglieder ihre Kandidaten für die Gemeinderatswahl nominiert:

  1. Helmut Faller, Unternehmer
  2. Alexander Geist, Bauvorarbeiter
  3. Ralf Hemminger, Rettungsassistent
  4. Volker Hils, Automobilkaufmann
  5. Dennis Mauch, Fachinformatiker
  6. Wolfgang Mauch, Stuckateurmeister
  7. Helmut Stern, Landwirt
  8. Martin Hangst, Kaufmann im Groß- und Außenhandel
  9. Bernd Spengler, Kaufmann
  10. Michael Werner, Dipl. Ingenieur (FH)
Ihre CDU Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014

Ihre CDU Kandidaten für die Kommunalwahl am 25. Mai 2014

 

Veröffentlicht unter Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar |

Kreistagswahl – CDU schickt acht Kandidaten ins Rennen

Mit acht Kandidaten aus den sieben Orten, die den Wahlkreis VI Schwarzwald-Eschach bilden, geht die CDU in die Kreistagswahl am 25. Mai.
Bei der Nominierungsversammlung im Winterhaldenhof in Schenkenzell zeigte sich der CDU-Kreisvorsitzende Stefan Teufel zuversichtlich, dass „wir mit diesem ausgewogenen, qualifizierten Angebot an die Bürgerinnen und Bürger überzeugend abschneiden werden.“
Die anwesenden CDU-Mitglieder setzten Manfred Brüstle (Schiltach), Rolf Buchholz (Lauterbach), Herbert Halder (Hardt), Lothar Kopf (Bochingen), Dennis Mauch (Dunningen), Franz Moser (Schramberg), Thomas Schenk (Schenkenzell) und Hans-Peter Storz (Aichhalden) auf die Liste, die so in alphabetischer Reihenfolge den Wählern präsentiert werden wird.
In einer kurzen Bilanz der zu Ende gehenden Amtsperiode bedankte sich Stefan Teufel bei den bisherigen Kreisräten Halder, Schenk und Storz für die von ihnen geleistete Arbeit: Es seien keine einfachen Jahre gewesen, musste er mit Blick auf „eine sehr schmerzliche Erfahrung im gesundheitlichen Bereich“ feststellen. Doch sie seien zusammengestanden und hätten die Region couragiert vertreten und sich stets für deren Interessen eingesetzt. Der Einsatz für die Daseinsvorsorge im ländlichen Raum, für die Erhaltung und weitere Verbesserung der Infrastruktur werde auch in den nächsten fünf Jahren die Kreispolitik wesentlich bestimmen und eine wichtige Herausforderung darstellen.
Mit dieser Motivation, die Gemeinden vom Schwarzwald bis in die Kreismitte hinein erfolgreich in Rottweil zu vertreten, begründeten dann auch die Kandidaten ihre Bereitschaft – wiederum oder auch erstmals – sich um das Kreistagsmandat zu bewerben.
Mit einer Reihe von hochkarätigen Veranstaltungen, darunter einer Regionalkonferenz der Landespartei im Kapuziner in Rottweil am 2. April geht die CDU in die nächsten Wochen, so der Kreisvorsitzende in seinem Schlusswort: „Wir wollen uns als starke, geschlossene Partei präsentieren und kämpfen darum, auch in der nächsten Wahlperiode eine starke Rolle im Kreistag zu spielen.“

Die Kandidaten der CDU im Wahlkreis VI Schwarzwald-Eschach für die Kreistagswahl (von links): Franz Moser, Rolf Buchholz, Thomas Schenk, Hans-Peter Storz, Manfred Brüstle, Dennis Mauch, Lothar Kopf und Herbert Halder

Die Kandidaten der CDU im Wahlkreis VI Schwarzwald-Eschach für die Kreistagswahl (von links): Franz Moser, Rolf Buchholz, Thomas Schenk, Hans-Peter Storz, Manfred Brüstle, Dennis Mauch, Lothar Kopf und Herbert Halder

Veröffentlicht unter Aktuell | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar |
Seite 1 von 212